Tragen

Warum Tragen wir unsere Kinder? Was ist an Tragen so Toll?

Wenn man es Biologisch sehen möchte ist der Mensch von Natur aus ein Tragling, er braucht die Nähe zu seiner Bezugsperson um ein wirkliches Sicherheitsgefühl zu haben, sie möchten ständige Verbindung zu uns haben und wenn sie diese verlieren nutzen sie den Natürlichen Reflex uns zu sich zu rufen in dem sie weinen.

Tatsächlich hat es so viel mehr Vorteile als nur die Hände frei zu haben.  Denn es wirkt sich positiv auf die Geistige und Körperliche Entwicklung Deines Babys aus.

Es gibt Deinem Baby unter anderem das „Bauchgefühl“ zurück, die angehockte Haltung, dabei den Kopf an der Brust um dem Herzschlag zu  lauschen den es all die Monate im Bauch wahrgenommen hat, ein stetiges schaukeln und das um sich gebundene was das Gefühl in der Gebärmutter zurück gibt, sowie die Körperwärme die es dabei empfindet.

Herz an Herz bekommt Dein Kind Geborgenheit und nähe, Tragen ist also auch Bonding, es hilft oftmals sogar den Aufbau der Eltern-Kind Beziehung zu erhalten und zu verbessern beispielsweise wenn es eine traumatische Geburt war, das Kind ggf. auf eine andere Station verlegt werden musste  oder sich eine Wochenbettdepression bei der Mutter eingestellt hat.  Durch das tragen und die körperliche Nähe wird die Emotionale Beziehung gestärkt,

Getragene Babys schreien viel weniger, Studien sagen das die  Schreifrequenz insgesamt um bis zu 43% weniger ist, und sie damit eine deutlich kürzere Schreidauer am Tag haben. Was evtl. auch an der Kolikreduzierung liegen kann, denn dass Bauch zu Bauch tragen ( Körperwärme+ Massagegefühl ) hilft den kleinen manchmal an der 3-Monatskolik leidenden Wundern sehr.

 

Dein Kind nimmt beim Tragen aber auch einfach mehr an allem Teil, klar man hat die Hände frei kann das Abendessen schnibbeln oder die Wäsche waschen und muss nicht warten bis man ein schlafendes Kind ablegen kann um mit den Alltagsdingen zu beginnen. Du bist Mobiler und flexibler wenn wir z.B. mal an Einkaufssituationen denken, Stadtfeste und anderes wo es voll ist. Dein Kind kann in einem geschützten Rahmen bei dir  auf Augenhöhe mit anderen Menschen interagieren oder sich zurück ziehen wenn es das möchte. Aber auch Du als Elternteil hast mehr Möglichkeit für Interaktionen mit anderen wenn dein Baby sicher an dir ist, ein vielleicht schon vorhandenes Geschwisterkind zu Umsorgen oder ein entspanntes Gespräch bei einem Kaffee ohne einen Kinderwagen zu schaukeln.

Durchs Tragen ist dein Kind viel mehr in Bewegung. Die Bewegung regt seinen gesamten Stoffwechsel an und stärkt vor allem durch die Kombination mit dem Hautkontakt, sein Immunsystem und die Ausschüttung von Glückshormonen wirkt sich positiv auf die Hirnentwicklung aus. Für den tragenden Elternteil ist es genau so positiv, beim Tragen werden vermehrt körpereigene Antistress- Glücks- und Liebeshormone ausgeschüttet. Durch diese kann man sich seinem  Kind noch verbundener fühlen,  es steigert auch dein eigenes Wohlbefinden und es kann nebenbei auch die Milchbildung richtig gut ankurbeln.

Ein evtl. Handicap ist auch nicht immer ein Problem beim Tragen, sprecht mich ruhig darauf an und ich kann Dir sagen ob und welche Lösung es dafür gibt.

 

Also…….TRAGEN IST SO VIEL 🙂


Was ich zum Thema Tragen anbiete findest du unter dem Reiter Preise/ Leistungen