Doula

Doula ? was ist denn das?20130513_095950

 

Der Begriff Doula stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet in diesem Fall so viel wie „Dienerin der Frau „.

Nun ist also die Frage, wie kann ich Dir dienen?

 

Doulas sind Frauen mit eigenen Geburtserfahrungen, seit vielen Jahrhunderten haben Frauen die selbst ihr Geburtserlebnis hatten werdende Mütter beim Gebären  begleitet und unterstützt.

Sie geben ihr Wissen um Schwangerschaft, Geburt und Mutterschaft an die nächsten Mütter weiter.

 

Nichts im Leben wird polarisierender und einzigartiger sein als die Erfahrung die eine Frau macht wenn sie neues Leben schenkt. Eine Doula ist in dieser innigen Zeit von Schwangerschaft bis durch das Wochenbett eine erfahrene Vertraute mit der die Frau über alle Themen die ihr auf dem Herzen liegen völlig frei reden kann. Es gibt keinerlei Dinge die unangenehm sein müssen, da sie all das was auf die werdende Mutter zu kommt bereits durchlebt hat und sie Positiv in allem bestärken möchte.

dsc_5042-kopie

In der Schwangerschaft plant sie gemeinsam mit der Mutter Geburtswünsche und bereitet sie individuell darauf vor. Später wird sie die Wünsche ihres Schützlings auch vertreten wenn diese sich gerade völlig auf den Geburtsvorgang konzentriert.

 

Eine Doula ersetzt weder die Hebamme noch Ärzte, vielmehr arbeitet sie Hand in Hand mit ihnen, übernimmt aber keinerlei Medizinische Funktionen. Sie ist ausschließlich für das Wohlergehen der Mutter (und des Partners) da und unterstützt und umsorgt sie.

„ Die Mutter bemuttern „ ist hier eine Art Grundsatz.

 

Sie hält ihre Hand, bestärkt oder tröstet sie, atmet gemeinsam mit ihr durch die Wehen hinweg und ermutigt sie ihren Weg der Geburt zu gehen um dann am Ziel angelangt ihr Neugeborenes willkommen zu heißen.

Sie sorgt sich um ihr das leibliche Wohl der Eltern und schützt und respektiert dabei immer die Intimität derer.

 

Mit Massagen und Entspannungsübungen versucht sie die gebärende zu bestärken und ihr zu helfen in ihre eigenen Kräfte zu vertrauen um ihrem Kind Wehe für Wehe ins Leben zu helfen.

Ebenso steht sie dem werdenden Vater bei und bestärkt ihn in seiner Rolle als Partner, hört sich auch seine Sorgen an und bindet ihn mit ins Geburtsgeschehen ein, bleibt aber bei seiner Frau wenn er einen Moment Freiraum für sich selbst braucht.

 

Die Doula begleitet jede Art von Geburt sei es eine Hausgeburt, eine Klinikgeburt oder das Geburtshaus. Natürlich kann sie auch bei einem notwendigen Kaiserschnitt eine Hilfe und Stütze sein. Egal wo und auf welchem Weg letztlich ihr Kind das Licht der Welt erblickt, sie wird es mit Ihnen zelebrieren und beim ersten Besuch im Wochenbett einen persönlichen Geburtsbericht übergeben der als bleibende Erinnerung in Papierform dieses Erlebnis wieder gibt.

 

bauch-mit-schuhen-2

 

Die beiden amerikanischen Ärzte und Wissenschaftler Marshall H. Klaus und John Kennel haben

wissenschaftliche Studien durchgeführt die interessantes und auch für den Geburtsablauf positives belegten, unter anderem dass sich durch die Anwesenheit einer Doula:

 

-die Dauer einer Geburt im Durchschnitt um zwei Stunden verkürzt,

-die Kaiserschnitt-Rate um 50% sinkt,

-der Bedarf an schmerzstillenden Medikamenten geringer wird,

-Stress und Angstgefühle vermindert werden,

-der werdende Vater entlastet und unterstützt und die Paarbeziehung gestärkt wird,

-die Stilldauer sich verlängert,

-und die Mutter-Kind-Bindung gestärkt ist.

 

 

(Quelle: „Doula – der neue Weg der Geburtsbegleitung“  von Marshall H. Klaus und John H. Kennell)